Blog zu Essen und Trinken - Tipps vom Chefkoch - Kochen - Rezepte, Essen und Trinken wie beim Chefkoch

GLAS-FUTTER.DE & HEIMATHÄPPCHEN.DE
Register A-J    K-T    U-Z
Direkt zum Seiteninhalt

Welches Glas zu welchem Wein ? Immer das richtige Glas.

Kochen - Rezepte, Essen und Trinken wie beim Chefkoch
Das richtige Weinglas

Liebe Glasfutterer,
jetzt habt ihr schon viel darüber gelesen, wie lecker Wein sein kann. Aber schmeckt z.B. ein ganz toller Wein auch aus Plastikbechern? Probiert es aus, ich behaupte: nein! Das verwendete Glas bestimmt maßgeblich den Geschmack des Weines, so wie ihr ihn dann in Nase und Mund empfindet. Aber das ist bei jedem Menschen anders. Deshalb zählt immer nur euer eigenes Urteil, nur euer Geschmack ist für euch entscheidend! Dennoch schmeckt derselbe Wein aus verschiedenen Gläsern für (fast) alle Menschen unterschiedlich. Offensichtlich ist das z.B. bei dickwandigen Wassergläsern, Biergläsern,...Aber auch bei Weingläsern? Ja ich wollte das lange nicht glauben. Habe dann mal geschaut, wie es die Profis handhaben (Sommeliers, Önologen, Weinkritiker,...). Die verwenden fast immer sogen. Degustationsgläser. Gläser, die von ihrer Form her mittleren Rotweingläsern entsprechen: langstielig, bauchig, dünnwandig, relativ unempfindlich, mittlere Preislage. Da sie bei einer Weinverkostung immer aus derselben Glassorte trinken, können sie den Glaseinfluss bald einschätzen, aber auf jeden Fall eine Geschmacksbeeinflussung durch unterschiedliche Gläser ausschließen.


Foto Klaus Rupp

Folglich können verschiedene Weine besser miteinander verglichen werden.  So trinken auch wir zuhause unsere Weine. Wir haben vor vielen Jahren eine größere Anzahl eines Degustationsglases gekauft (Stückpreis ca. 8.- €). Seitdem haben wir ausreichend für Gäste, für Weinproben mit stets neuen Gläsern bei jedem Wein, für Bruch beim Abwasch,... Ach ja, es werden übrigens alle Weinsorten aus diesen Gläsern genossen: Weißweine, Roséweine, Rotweine, Schaumweine,... eben nur mit unterschiedlichen Temperaturen und Füllmengen (da Weißweine und Roséweine kühler getrunken werden, sollte weniger, aber dafür  öfter nachgefüllt werden). Nun gibt es für die Önosexuellen natürlich auch teure Luxuslösungen, quasi passend zu den Kultweinen. Dazu demnächst Infos in diesem Blog (Teil 2).

Euer Norbert




Zurück zum Seiteninhalt