Blog zu Essen und Trinken - Tipps vom Chefkoch - Kochen - Rezepte, Essen und Trinken wie beim Chefkoch

Einfach lecker - GLAS-FUTTER.DE -
Register A-J    K-T    U-Z
Direkt zum Seiteninhalt

Weinprobe mit Freunden - Die richtige Weintemperatur

Kochen - Rezepte, Essen und Trinken wie beim Chefkoch
Veröffentlicht von in Wein · 1 Februar 2017
Tags: Weinkühlschrank;Weintemperatur;Trinktemperatur
Welche Weintemperatur / Trinktemperatur ?

Hallo Zusammen,

unser heutiges Blogthema ist die „richtige“ Weintemperatur. Wenn ihr eine Weinprobe mit Freunden veranstaltet, sollten alle Weine dieselbe Temperatur haben. Soweit, so logisch, weil sonst kein sinnvoller Vergleich möglich ist. Denn genau wie Cola schmeckt auch Wein nur in einem engen Temperaturfenster optimal. Grundsätzlich sollte jeder Wein gekühlt  getrunken werden. Ihr braucht keinen Weinklimaschrank. Ein Kühlschrank  reicht allemal aus. Nur solltet ihr alle Flaschen, die an diesem Abend probiert  werden sollen, vorher öffnen und testen, ob der Wein grundsätzlich fehlerfrei ist  (er darf z.B. auf keinen Fall nach Kork schmecken, o.ä.).
Dann für mindestens
1 Std. in den Kühlschrank stellen.
Folgende Temperaturen haben sich in der Praxis als brauchbar erwiesen:
Schaumweine 6°-8°C
trockene Weißweine, Rosé 8°- 0°C
Weine mit viel Restsüße (z.B. Auslesen)12°-14°C
Rotweine   16°-18°C


Foto Klaus Rupp

Die Produzenten geben häufiger auf dem rückseitigen Etikett Empfehlungen ab Schaumweine bitte direkt nach dem Einschenken trinken (schon wegen derherrlichen Perlen).  Ansonsten den Wein zu ca. ¼ in die Gläser füllen. Mit einem Weinthermometer im eigenen Glas die Temperatur messen und mit den Gästen abstimmen, bei welcher Temperatur an diesem Abend alle Weine verkostet werden. Sinnvoll ist, die Weine etwas zu kühl zu servieren. Denn bereits das Einschenken führt zu einer Erhöhung von ca. 2°C. Durch das anschließende Glasschwenken steigt die Temperatur rasch an. Bitte nachkontrollieren! Rotweine brauchen naturgemäß etwas länger, um die optimale Trinktemperatur zu erreichen. Das Warten erhöht aber nicht nur die Vorfreude. Der Wein atmet im Glas, was den meisten Rotweinen geschmacklich zugute kommt. Solltet ihr über ausreichend Gläser verfügen, könnt ihr natürlich auch mehrere Weine bei einer Horizontalprobe gleichzeitig servieren (aber bitte nicht mehr als vier). Dann fällt den meisten der Vergleich der Weine leichter, weil man auch schnel nochmal den „vorigen“ Wein probieren kann.

Viel Spaß mit euren Freunden!
Euer Norbert




Zurück zum Seiteninhalt